Gesundheit


 
Hier eine Auswahl von Medikamenten für die Reiseapotheke mit ihren Anwendungsbebieten.
(Bitte unbedingt den Beipackzetteln lesen!)

Amadol 150 mg Retard
Behandlung von mäßig starken bis starken Schmerzen

Dexa-ratiopharm 40 mg
Injektionslösung
Dexa-ratiopharm 40 mg Injektionslösung dient zur hochdosierten Glukokortikoidtherapie bei:
-Hirnödem, ausgelöst durch Hirntumor, Schädel-Hirn-Trauma
-schwere allergische und anaphylaktische Reaktionen (nach primärer Adrenalininjektion)
-Status asthmaticus
-parenterale Anfangsbehandlung ausgedehnter akuter schwerer Hautkrankheiten (Erythrodermie, Pemphigus
vulgaris, akute Ekzeme)
-schwere Infektionskrankheiten, toxische Zustände (Typhus); nur neben entsprechender antiinfektiöser Therapie

Diazepam
zur symptomatischen Behandlung von akuten und chronischen Spannungs-, Erregungs- und Angstzuständen. Die Anwendung von Diazepam-ratiopharm 5 bei behandlungsbedürftigen Schlafstörungen, die durch Angst, Spannung und Erregung bedingt sind, ist nur dann gerechtfertigt, wenn gleichzeitig tagsüber die Diazepam-Wirkungen erwünscht sind.

Elotrans Pulver
Zur oralen Elektrolyt- und Flüssigkeitszufuhr (Ausgleich von Salz- und Wasserverlusten) bei Durchfallerkrankungen.
Hinweise: Jeder Durchfall (Diarrhoe) kann Anzeichen einer schweren Erkrankung sein. Bei längerer Dauer und/oder Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens ist daher unverzüglich der Arzt aufzusuchen.

Homöopathische Reiseapotheke
Bei Bedrohlichkeit sofort die hohe Potenz C30 einsetzen. D-Potenz folgt. Ansonsten D6 oder D12 drei- bis fünfmal täglich 5 Globuli auf die Zunge. Akutbehandlung: 4 mal/Stunde, 2 Stunden lang. Potenz beim ersten Mal C30, danach D6/12.

Lariam
Wirkstoff: Metloquinhydrochlorid
1 Tablette Lariam (mit Kreuzbruchrille) enthält als Wirkstoff 274,09 mg Mefloquinhydrochlorid (entspr. 250 mg Mefloquin).
Vorbeugung und Behandlung der Malaria, insbesondere zur Behandlung der gegen andere Malariamittel resistenten Plasmodium-falciparum-Malaria.
Eine Malariavorbeugung mit Lariam empfiehlt sich ausschließlich bei Reisen in Gebiete mit mehrfach resistenter Plasmodium-falciparum-Malaria. In Zweifelsfällen sollten die geeigneten Mittel zur Malariavorbeugung erst nach tropenmedizinischer Beratung gewählt werden.
Bei der Behandlung einer Plasmodium-vivax-Malaria mit Lariam sollte zur Beseitigung (Eliminierung) der Leberformen des Parasiten anschließend eine Vorbeugung von Rückfällen mit einem Aminochinolin-Derivat z.B. Primaquin, durchgeführt werden.

MCP-ratiopharm Tropfen
MCP-ratiopharm' ist ein Mittel, das die Motilität (Bewegungsvorgänge) von Magen und Darm fördert und gegen Übelkeit und Erbrechen wirkt.
- Bewegungstörunen (Motilitätsstörungen) des oberen Magen-Darm-Traktes, z. B. bei Reizmagen, Sodbrennen, Entzündung der Speiseröhre durch Rückfluß von Magensaft (Refluxösophagitis), funktionell bedingter Verengung des Magenausgangs (Pylorusstenose)
- Übelkeit, Brechreiz und Erbrechen (z. B. bei Migräne, Leber- und Nierenerkrankungen, Schädel- und Hirnverletzungen, Arzneimittelunverträglichkeit)
- Muskelschwäche des Magens bei Zuckerkrankheit (diabetische Gastroparese)


Novalgin Tropfen
Novalgin Tropfen sind geeignet zur Behandlung von -akuten starken Schmerzen nach Verletzungen oder Operationen,
- Koliken,
- Tumorschmerzen,
- sonstigen akuten oder chronischen starken Schmerzen, soweit andere therapeutische Maßnahmen nicht indiziert sind,
- hohem Fieber, das auf andere Maßnahmen nicht anspricht.

PREDNI H
Erkrankungen, die einer systemischen Therapie mit Glukokortikoiden bedürfen.

Sympal 25 mg Tabletten
Schmerzstillendes und entzündungshemmendes Arzneimittel (nichtsteroidales Anaigetikum/Antirheumatikum)
Symptomatische Behandlung leichter bis mäßig starker Schmerzen, wie Schmerzen des Bewegungsapparates, Regelschmerzen, Zahnschmerzen.

Valoron N Kapseln
Valoron N dient zur Behandlung starker und sehr starker Schmerzen. Es ist auch zur vorbeugenden Schmerzbehandlung. vor therapeutischen und diagnostischen Eingriffen geeignet.
copyright Globusbiker